Wichtige Dokumente

Es gibt zwei verbindliche Dokumente für die Partner auf entsendender und aufnehmender Seite, aber auch für die Lernenden – die Partnerschaftsvereinbarung (Memorandumg of Understanding oder kurz MoU) und die Lernvereinbarung (Learning Agreement – LA). Während die Partnerschaftsvereinbarung den Rahmen für den Lernzeitraum festlegt, formuliert die Lernvereinbarung konkrete Inhalte und erwartete Ergebnisse in Form von so genannten „Lernergebnissen“.

EU Roadmap bietet einen umfangreichen Überblick über alle notwendigen Schritte eines Mobilitätsprojektes unter Anwendung von ECVET-Prinzipien.

Das Memorandum of Understanding stellt den Rahmen für die Zusammenarbeit zwischen Partnern aus zwei oder mehreren Ländern.

Es zielt auf gegenseitiges Vertrauen und auf ein gemeinsames Verständnis über die Ziele eines Mobilitätsprojektes.

Seine Bestandteile sind:

  • Informationen über die Partnereinrichtungen
  • Das Berufsfeld

        Beispiel: Koch

  • Relevante Lerneinheiten für die Mobilität

Beispiel: Herstellung von Mahlzeiten, Planung und Zusammenstellung von Menüs, Teamarbeit…

  • Bewertung, Dokumentation und Anerkennung
  • Bewertungsmethoden und -abläufe bei der aufnehmenden Einrichtung

Beispiel: Portfolio-Bewertung oder andere Sammlung von Nachweisen, Vorführung des Gelernten, Bewertungsgespräch, Beobachtung, Selbstbewertung…

  • Die Art der Dokumentation bei der aufnehmenden Einrichtung

Beispiel: Europass Mobilität, Formblätter der entsendenden Einrichtung etc.

  • Validierung: Bestätigung der im Ausland erworbenen Lernergebnisse confirm – wie kann die Einrichtung zu Hause bestimmen, ob die im Ausland erworbenen Ergebnisse anerkannt werden;
  • Anerkennung: Wie kann die entsendene Einrichtung offiziell bestätigen, dass die Lernergebnisse wirklich erreicht und validiert wurden?

Beispiel: Zertifikat, Europass Mobilität

Nützliche Links

Bevor die Mobilitätsmaßnahme stattfindet, sollten Sie klar definieren, welche Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen der Begünstigte im Ausland erwerben soll.

Bei der Lernvereinbarung handelt es sich um einen Vertrag, der von allen Beteiligten, auch dem Lernenden, unterschrieben wird. In diesem werden der Zeitraum, die erwarteten Lernergebnisse und Methoen zur Bewertung, Validierung und Anerkennung beschrieben.

Lernergebnisse werden als Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen definiert, die in Lerneinheiten (Learning Units) zusammengefasst werden. Wie dies genau funktioniert, beschreiben wir im nächsten Kapitel.